Popup

Definition

Ein Pop-up ist ein grafisches Element eines Computer-Programms oder einer Webseite. Der Begriff "Pop-up" kommt aus dem Englischen und kann mit "plötzlich auftauchen" übersetzt werden.

 

Pop-ups tauchen plötzlich und überraschend bei der Programm- oder Internet-Nutzung auf und machen den Benutzer auf einen tatsächlich oder vermeintlich wichtigen Sachverhalt aufmerksam.

 

Auf Webseiten werden Pop-ups häufig für Werbezwecke eingesetzt. Manche Webseiten bringen bereits mehrere Pop-ups auf den Bildschirm, bevor überhaupt die Webseite vollständig geöffnet werden konnte.

 

Dieses nervige Verhalten von Pop-ups wollen aber viele Computernutzer nicht hinnehmen und sie installieren daher Zusatzkomponenten in ihrem Browser, die Pop-ups unterbinden können. 

Pop-ups als wichtiges Kommunikationsmittel

Pop-ups können als ein wichtiges Element der Computernutzung verstanden werden, wenn es darum geht, dem Nutzer während der Programmausführung eine wichtige Zusatzinformation zu geben.

 

Die übertriebene Anwendung von Pop-ups zu Werbezwecken hat aber diese wichtige Funktionalität in den Hintergrund treten lassen. Mit Hilfe der aufspringenden Werbemeldungen wird der Benutzer während seiner Arbeit oder während einer wichtigen Recherche gestört und genervt.

 

Untersuchungen zeigen klar auf, dass eine nur kurze Unterbrechung während der Arbeit oft dazu führt, dass sie das erfolgreiche Ausführen der Tätigkeit deutlich verlangsamt. 

Vor- und Nachteile von Pop-ups aus der Sicht des Werbenden

Im Umfeld von Internet-Webseiten sind Pop-ups beliebte Formen der Online-Werbung, weil man so glaubt, ein Mittel gegen die "Banner-Blindheit" der Nutzer in der Hand zu haben. Es konnte gezeigt werden, dass Nutzer bei der Recherche nach Inhalten ihren Fokus sehr stark nur auf die gewünschten Inhalte ausrichten.

 

Werbebanner oder andere Möglichkeiten des Online-Marketings werden nur wahrgenommen, wenn sie kontextbezogen auf die Recherche bezogen sind. Mit Pop-ups unterbricht man dieses typische Nutzerverhalten und zwingt den Benutzer dazu, seine Recherche oder Arbeit zu unterbrechen.

 

Allerdings ist es umstritten, ob diese Art der Werbung nicht auch für den Werbenden kontraproduktiv ist. Denn der Nutzer wird sich merken, wer dafür verantwortlich ist, dass er seine Recherche nicht kontinuierlich fortsetzen kann.