Myspace

Social Network im Niedergang

Vor Facebook gab es bereits ein sehr grosses Social Network, das in Deutschland jedoch kaum bekannt war.

Die meisten und treuesten User hat Myspace unter Musikern.

In Kürze werden wahrscheinlich die Google+-Nutzerzahlen an Myspace vorbeiziehen.

Myspace hat durch die Anpassung des Designs an Facebook den Abwärtstrend noch beschleunigt.

Gründe für den Niedergang

Die eindeutige Ausrichtung auf den nordamerikanischen bzw. englischsprachigen Raum hat sich bisher jedoch noch nicht sichtbar verändert. Daher war MySpace, die laut Alexa Internet sechst-beliebteste englischsprachige und sechst-beliebteste multilinguale Website, in Kontinentaleuropa weniger bekannt.

 

Ende 2006 startete MySpace eine deutsche Betaversion, die im Januar 2007 bereits 2,5 Millionen Mitglieder hatte. Im Sommer 2007 wurde eine separate Österreich-Version bereitgestellt.

 

Seitdem MySpace 2008 von seinem Hauptkonkurrenten Facebook in Bezug auf die Mitgliederzahl überholt worden ist, arbeitet das Unternehmen daran, sich stärker von Facebook abzugrenzen. Seitdem liegt der Schwerpunkt weniger auf der Pflege von bestehenden Kontakten, sondern mehr auf dem Schließen neuer Bekanntschaften.

 

Weiterhin soll bei MySpace laut Co-Präsident Mike Jones für die User das kreative Schaffen einer neuen Identität im Vordergrund stehen, da es bei MySpace weniger um das reale Leben geht. Passend dazu soll das multimediale Image des Netzwerks aufrechterhalten und weiter ausgebaut werden.

 

Priorität haben Optionen wie Musik hören, Spiele spielen und Videos schauen. Diese Maßnahmen konnten den einsetzenden Rückgang der Mitgliederzahlen allerdings nicht stoppen.

Im Januar 2011 wurde bekanntgegeben, dass MySpace weltweit 500 Mitarbeiter entlässt. Der deutsche Standort mit 30 Angestellten wurde komplett geschlossen. Damit hat das Myspace-Management auf die katastrophale Bilanz des Jahres 2010 reagiert, der ein deutlicher Mitgliederverlust vorausging. 

 

Allein im Zeitraum von Januar bis Dezember 2011 schrumpften die globalen Mitgliederzahlen von MySpace von 83 auf 24 Millionen Benutzer, bei den Seitenaufrufen in Deutschland verzeichnete die Seite im Vergleich zum März 2010 (51 Millionen Visits) ebenfalls einen dramatischen Absturz von fast 70% auf nur noch 10,5 Millionen Klicks.

 

Im Juni 2011 wurde bekannt gegeben, dass News Corp. sich von MySpace trennt. Neue Besitzerin ist die Firma Specific Media aus Kalifornien, die laut Berichten von US-Medien dafür einen Betrag von 35 Millionen US-Dollar zahlt, obwohl von News Corp. zunächst noch ein Preis von 100 Millionen US-Dollar angestrebt worden war.