MIME

MIME ist die Abkürzung für Multipurpose Internet Mail Extensions. Damit werden Erweiterungen des RFC-822-Interentstandards bezeichnet, der zur Definition des Datenformats von E-Mails verwendet wird.

 

Während RFC 822 nur dem American Standard Code for Information Interchange (ASCII) entspricht und daher nur den Anforderungen gerecht wird, die für den Informationsaustausch auf Englisch und in einer kleinen Anzahl weiterer Sprachen gestellt werden, macht MIME diesen RFC 822 für zusätzliche Zeichen kompatibel, etwa die deutschen Umlaute oder Sonderzeichen in anderen Sprachen.

Kompatibilität für Sonderzeichen und Multimedia-Anwendungen

Des weiteren stellt MIME Kompatibilität für Multimedia-Anwendungen her, wie sie beispielsweise bei E-Mail-Attachments vorkommen.

 

Eine weitere wichtige Rolle spielt MIME bei der Deklaration der Inhalte einer Reihe unterschiedlicher Internetprotokolle wie zum Beispiel HTTP sowie bei zahlreichen Desktop-Umgebungen, zum Beispiel Aqua, Xfce, Gnome oder KDE.

 

Zu MIME gibt es wiederum Erweiterungen: S/MIME steht für Secure MIME und gestattet es, Nachrichten zu chiffrieren und digital zu signieren. PGP/MIME ist eine MIME-Erweiterung für den sicheren Austausch von Daten, die auch PGP-kompatibel ist.

Schlüsselrolle im globalen E-Mail-Verkehr

Heute werden nahezu alle von Menschenhand geschriebenen E-Mails und ein großer Teil der automatisierten E-Mails über Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) im MIME-Format übermittelt.