Microsoft

Microsoft wurde 1975 von Bill Gates zusammen mit Paul Allen gegründet, der Name leitet sich aus der Abkürzung von Micro-Computer-Software her. Heute setzt das Unternehmen aus Redmond (Washington) mit rund 91.000 Mitarbeitern etwa 70 Milliarden Dollar um.

Beherrschende Rolle von Microsoft

Die Firma, deren Betriebssystem Windows auf rund 90 Prozent aller PCs weltweit läuft, erlangte ihren Durchbruch, weil Bill Gates in den späten 1970er Jahren den Trend zum PC für jedermann erkannte, das heißt den Trend zum Personal Computer überhaupt.

 

Bis dahin waren Computer etwas für Firmen, die auf den recht großen Maschinen ihre Daten verarbeiten ließen, häufig in Rechenzentren ausgelagert. Dass jede Sekretärin auf dem Schreibtisch einen Computer bedienen würde, konnte sich niemand vorstellen, erst recht nicht den Trend zum PC für die Wohnstube oder das Kinderzimmer.

 

Mit dem Betriebssystem Windows und der Software Office wurde jedoch seit den 1990er Jahren eine Oberfläche geschaffen, die für die gesamte Branche Standards setzte und den PC wirklich jedem Menschen zugänglich machte.

 

Vorausgegangen war das Betriebssystem MS-DOS, wobei Bill Gates von Anfang an auf die Zusammenarbeit mit IBM setzte, in dessen Auftrag MS-DOS entwickelt worden war.

Entwicklung bis zu Windows

Microsoft entwickelte die verschiedensten Programme, ehe die Firma ihre Größe und marktbeherrschende Stellung erlangte. In den frühen 1980er Jahren wurden beispielsweise Module (“Microsoft Softcard”) entwickelt, mit den Computer von Apple auch Microsoft-Software nutzen konnten.

 

Apple und Microsoft waren auf dem PC-Markt damals noch etwa gleich stark, erst später entwickelten sich die Firmen auseinander. Die Kooperation mit IBM führte schließlich zum raschen Aufstieg von Microsoft, sie führte zur Entwicklung von MS-DOS im Auftrag von IBM und von dort schließlich zum überaus erfolgreichen Windows-Betriebssystem.

 

Damit wurden Office Programme von Microsoft erfolgreicher als beispielsweise Konkurrenzprodukte von Apple. Zum Erfolg trugen zweifellos auch die CPUs von Intel bei, die schon in den 1980er Jahren den Markt teilweise zu 80 Prozent dominierten.

 

Intel entwickelte und entwickelt die Prozessoren beständig weiter. Die ersten Office Programme von Microsoft, mit denen der Durchbruch gelang, basierten auf x86-Prozessoren von Intel, damit wurde die MS-Windows-Ära eingeläutet.