Linkstruktur

Die Linkstruktur beschreibt den Vernetzungsgrad einer Website im Internet

Hierbei kommen quantitative, aber auch qualitative Aspekte zum Ausdruck, die sich vor allem auf die Suchergebnisse auswirken

Die Linkstruktur ist nicht nur für die Suchmaschinenfreundlichkeit verantwortlich, sondern ebenso für die Benutzerfreundlichkeit bei der Navigation.

Benutzerfreundliche Linkstrukturen erleichtern die Navigation


Die benutzerfreundliche Navigation einer Website ist eine Frage des Designs. Der Besucher soll intuitiv wissen, von wo er gerade herkommt und wie er wieder an den Startpunkt zurückgelangt, ohne dass er die Browserfunktionen bemühen muss.

 

Der Aufbau dieser Linkstruktur fällt in den Bereich des Webdesigns und ist grundlegender Art. Er ist in einer Sitemap dokumentiert, die dem Besucher zeigt, wie eine Website strukturiert ist.

 

Früher ließ sich die Linkstruktur nur mit großem Aufwand wieder ändern und erzwang oft ein Redesign der Website. Heutige Entwicklungstools sind jedoch flexibel genug, um die Linkstruktur ohne großen Aufwand jederzeit veränderten Gegebenheiten anzupassen.

Sinnvolle Linkstrukturen für bessere Suchergebnisplatzierungen


Die Suchmaschinen stufen interne Verlinkungen aus dem inhaltlichen Kontext von Unterseiten der Website als Qualitätsmerkmal ein. Hier kommt es vor allem auf sinnvolle Einbettung und Verlinkung der Keywords an.

 

Die thematische Relevanz ist bei der internen Verlinkung besonders wichtig. Zahlreiche interne Verlinkungen innerhalb einer Website werden von den Suchmaschinen gern gesehen und gelten daher als suchmaschinenfreundlich.

 

Auch bei der externen Verlinkung ist die thematische Relevanz des Kontextes, in dem die Links eingebettet sind, entscheidend für gute Platzierungen in den Suchergebnislisten.

 

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sorgt die OnPage-Optimierung für eine sinnvolle interne Linkstruktur, während sich die OffPage-Optimierung um den optimalen externen Linkaufbau kümmert.