Linkbait

Linkbait: Linkköderung im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung

Mit Linkbaits (auf Deutsch Verlinkungs-Köder), also gezielten Incentives, die zum Verlinken einer Seite auf anderen Internetseiten anreizen, erhält man im Erfolgsfall zulässige Links, die von Suchmaschinen im Gegensatz zum Linkkauf oder zur Linkmiete, akzeptiert werden.

Linkbaiting-Möglichkeiten

Abgesehen von gewöhnlichen Anreizen wie z. B. einem Gewinnspiel oder kostenlosen E-Books, kann das Interesse von Besuchern auch mithilfe von provokativen Inhalten oder übertriebenen Meinungen zu einem aktuellen Thema geweckt werden.

 

Zudem sind humorvolle Texte, Witze, lustige, selbst geschossene Bilder oder natürlich Musikvideos gute Instrumente, um an das Interesse von Internetsurfern zu appelieren, damit diese sich dazu veranlasst fühlen, das Gelesene oder Gesehene mit Freunden zu teilen.

 

Natürlich sind gute Ratgeber, Anleitungen und Zitatsammlungen berühmter Persönlichkeiten (z. B. für Statusmeldungen in Facebook) ebenfalls gern geteilte Inhalte.

Die Linkbaiting-Formel

Der nötige Aufwand für Linkbait-Aktionen lässt sich mit einer kleinen Formel kalkulieren:


(Reichweite x Anreiz) = Linkbait-Ergebnis


Was sagt diese Formel nun aus? Die Reichweite bezieht sich auf den Bekanntheitsgrad einer Seite, also darauf, wie viele Besucher diese bereits erreicht. Je niedriger die Reichweite ist, umso stärker muss ein Anreiz sein, um zum gewünschten Ergebnis zu führen