Link-Juice

Übertragung positiver Eigenschaften

Link-Juice ist ein anderer Begriff für Linkstärke oder Linkpower. Damit ist die Stärke von Links gemeint, die auf einzelne Seiten der eigenen Website verweisen. Wichtige Begriffe in diesem Kontext sind „PageRank“ sowie „TrustRank“.

 

Der PageRank-Algorithmus analysiert die Verlinkungsstruktur von Websites und drückt deren Linkpopularität aus. Mit dem Trust-Rank-Algorithmus wird dagegen die Websitequalität ermittelt.

 

Verweisen starke Links, also Links von Websites mit einem hohen Page- sowie Trust-Rank auf die eigene Seite, so wächst damit auch die eigene Website-Stärke. Es ist jedoch auch möglich, den Link-Juice innerhalb der eigenen Domain zu lenken.

 

So könnte man in eine Produktbeschreibung einen Hinweis mit einem Link zu einer anderen Produktkategorie platzieren. Unnötige Links sollten vermieden werden und stattdessen nur Links mit einem echten Mehrwert für den Benutzer gesetzt werden.

Link-Juice kanalisieren

Im Rahmen der so genannten On-Page-Optimierung wird versucht, den Link-Juice bestmöglich innerhalb der Website zu verteilen.

 

Da Benutzer, die über die Suchmaschine auf die Seite kommen, möglichst gleich wichtige Inhalte der Website finden sollen, gilt es unbedingt zu vermeiden, dass starke Links auf irrelevante Seiten verweisen, wie beispielsweise das Impressum oder die AGBs.

 

Ein beliebtes Mittel zur Steuerung der Linkpower war bis vor einiger Zeit das „nofollow“-Attribut. Diese Möglichkeit funktioniert jetzt nicht mehr, daher sollten Links auf Seiten mit weniger wichtigen Inhalten entweder mit Javascript generiert oder in eingebettete iFrames ausgelagert werden.