Lesbarkeit

Suchmaschinenoptimierung trägt maßgeblich zum Erfolg einer Webseite bei. Doch der Content ist mindestens genau so wichtig!

Lupe über einem Buch

 

Ist der Content nicht angenehm fürs menschliche Auge zu lesen, wird der gewonnene Besucher nicht lange auf der Seite bleiben, sie womöglich für unseriös halten und keine Einkünfte über sie generieren.

 

Damit das nicht passiert, müssen Suchmaschinen-optimierte Inhalte stets auch lesbar sein und für den Menschen einen Sinn und Mehrwert ergeben.

 

 

Die Bedeutung der Lesbarkeit

 

 

Lesbarkeit bedeutet, dass auf zu viele Keywords verzichtet wird. Einfließen müssen sie natürlich, damit sie als Keywords erkannt werden. Allerdings sollte nicht jedes gefühlte zweite Wort das Keyword sein, denn das wird dem Leser unangenehm auffallen und wirkt einfach nicht gut geschrieben.

 

Ein lesbarer Text reiht keine Keywords übermäßig oft aneinander und enthält vor allem auch wichtige Informationen, nach denen der Besucher gesucht hat. Er muss aus dem Text herauslesen können, was er wissen wollte:

 

Nach dem Besuch der Seite soll er sich informiert fühlen und wissen, worauf er sich einlässt, welche Leistungen er erwarten kann und was überhaupt der Zweck der Webseite sein soll.

 

Lesbarkeit zahlt sich aus!

 

Die gute Lesbarkeit der Texte wird langfristig auch belohnt. Andere Webmaster werden darauf aufmerksam, wenn sie die Seite einmal gefunden haben.

 

Sie werden erkennen, dass sie einen hohen informativen Wert bietet, und darüber werden sie reden: Das bedeutet, sie werden auf den besten Content verlinken.

 

Backlinks sind immens wichtig in der Suchmaschinenoptimierung, denn sie zeigen der Suchmaschine, wie wertvoll die Inhalte für den echten Menschen waren - eine Entscheidung, die sie als Maschine nicht treffen kann.

 

Auch über die sozialen Netzwerke verbreiten sich lesbare Inhalte einfach schneller, da sie hochwertiger und wertvoller sind und man über sie umso lieber spricht.