Lead

Unter dem Begriff Lead werden im Marketing ganz allgemein Kontakte verstanden, die zwischen dem Anbieter eines Produkts oder einer Dienstleistung sowie einem potenziellen Kunden entstehen.

 

Als qualifizierter Lead gilt ein solcher Kontakt dann, wenn der potenzielle Kunde selbst sein Interesse bestätigt hat. Im Bereich Online-Marketing kann das zum Beispiel durch das Abschicken eines Kontaktformulars oder die Anmeldung für einen Newsletter erfolgen.

Viele Wege führen zu Leads

Ursprünglich stammt der Begriff aus dem Direktmarketing, mit dem Versandhändler bereits in den 1920er Jahren den Verkauf ihrer Produkte anzukurbeln versuchten.

 

Im Laufe der Zeit haben sich immer mehr Unternehmen darauf konzentriert, vor allem das Internet eignet sich als relativ günstiger Kanal, der zudem umfangreiche statistische Analysen ermöglicht. 

 

Das Generieren von Leads in möglichst hoher Qualität ist eine wichtige Aufgabe im Rahmen der Gewinnung von neuen Kunden. Dazu gibt es gerade im Online-Marketing eine ganze Reihe verschiedener Möglichkeiten.

 

Dies können zum Beispiel Textanzeigen oder Werbebanner sein, die Internetnutzer auf die eigene Webseite oder auf sogenannte Landing Pages führen, die Besucher vor allem dazu animieren, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.

 

Darüber hinaus lassen sich soziale Netzwerke oder E-Mail-Newsletter zur Leadgenerierung einsetzen.

Potenzielle Kunden erhalten eine Kleinigkeit

Um potenzielle Kunden zu animieren und möglichst viele Leads zu erreichen, werden in der Regel sogenannte Incentives angeboten. Das können zum Beispiel spezielle Rabatte auf Produkte und Dienstleistungen, die Teilnahme an Gewinnspielen oder kostenlose Produktproben sein.

 

Damit der Kunde ein solches Incentive erhält, muss er über ein spezielles Formular seine Daten eingeben und sein Einverständnis damit erklären, dass der Anbieter diese Angaben für eigene Zwecke speichern und verwenden darf.

 

Vor allem bei Textanzeigen, die in der Regel pro Klick bezahlt werden, sollten Werbetreibende vor einer Kampagne die Ziele genau festlegen. Nur ein geringer Teil der Internetnutzer wird eine Anzeige überhaupt anklicken, nicht jeder Besucher auf der eigenen Seite wird dann auch zu einem Lead.

 

Bei einer möglichst hohen Konversionsrate halten sich die Kosten für die Werbung jedoch in Grenzen.