Homepage

Eine Homepage dient dazu, Personen, Unternehmen oder Vereine im Internet zu repräsentieren. Die Übergänge zwischen kommerziellen Webseiten und solchen, die lediglich der öffentlichen Darstellung oder dem persönlichen Austausch dienen, sind dabei oft fließend. 

Geschichte

Die Entstehung des World Wide Web und die zunehmende Verbreitung von Internetanschlüssen führten im Laufe der 1990er-Jahre nicht nur dazu, dass Unternehmen sich vermehrt im Internet präsentierten:

 

Auch Privatpersonen, Familien und Vereine begannen, über Webseiten mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Die Möglichkeit, eine eigene Homepage zu erstellen, war häufig Bestandteil von Verträgen mit ISPs.

 

Diese frühen Webseiten waren in der Regel statisch und für langsame Übertragungsgeschwindigkeiten optimiert. Seit Beginn der 2000er-Jahre werden Homepages zunehmend mithilfe von Content-Management-Systemen (CMS) realisiert, die es dem Benutzer ermöglichen, den Funktionsumfang seiner Webseite aus Modulen zusammenzustellen und sie mit einem vorgefertigten Layout zu versehen.

 

Im privaten Bereich wurden die klassischen Homepages weitgehend durch Blogs sowie Profile in sozialen Netzwerken ersetzt.

Aufbau

Wie bei Internetseiten üblich, bestehen Homepages in der Regel aus HTML, CSS und Grafiken. Auch die Einbindung von Videos oder interaktiven Flash-Inhalten ist nicht unüblich.

 

Bei der Erstellung können HTML- und CSS-Code von Hand eingegeben oder über einen WYSIWYG-Editor wie Dreamweaver generiert werden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Code serverseitig über eine Skriptsprache wie PHP erzeugen zu lassen, wie es beim Einsatz eines CMS der Fall ist.

 

Welcher Ansatz gewählt wird, ist zunächst von den technischen Gegebenheiten abhängig: So können auf kostenlosem oder günstig gemietetem Webspace in der Regel nur statische Seiten abgelegt werden, während für den Betrieb eines CMS eine Datenbank und die Möglichkeit zur Ausführung von PHP-Skripten benötigt werden.

 

Darüber hinaus entscheiden die persönlichen Vorlieben des Betreibers sowie der gewünschte Funktionsumfang über die Techniken, die zum Aufbau der Homepage benutzt werden:

 

Eine vollständig selbst erstellte Webseite ist mit größerem Arbeitsaufwand verbunden, wofür allerdings eine größere Kontrolle über Aufbau und Darstellung besteht als bei einem CMS oder einer Seite in einem sozialen Netzwerk.