CSS

Trennung von Seiteninhalt und Formatierung

Damit HTML-Codes nicht zu umfangreich und unübersichtlich werden, wurde CSS (Cascading Style Sheets) entwickelt.

 

Als Ergänzung zu HTML macht diese Formatierungssprache eine Trennung von Form und Inhalt bei der Gestaltung von HTML-Dokumenten möglich.

 

Neben zahlreichen anderen Technologien, gehört CSS zu den Webstandards und ist von dem Internet-Gremium W3C (World Wide Web Consortium) normiert.

 

 

Anspruchsvollere Layouts mithilfe von Cascading Style Sheets

Stylesheets bringen hinsichtlich der Erstellung von Websites zahlreiche Vorteile. Im Gegensatz zu reinem HTML, ermöglichen sie weitaus mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

 

In einer externen Datei werden Schriften, Hintergrundfarben, Bilder usw. definiert. Das Layout lässt sich anschließend einfach auf die gewünschten HTML-Seiten anwenden.

 

Soll das Layout geändert werden, so ist der Aufwand viel kleiner, denn nur die Formatvorlage in der externen Datei muss bearbeitet werden und nicht jede Seite einzeln – ein entscheidender Vorteil bei großen Webprojekten, bei denen das Corporate Design gewahrt werden muss.

 

Andererseits können inhaltliche Änderung ebenfalls schneller realisiert werden, da die aufgrund der Trennung schlankeren Quellcodes der HTML-Seiten leichter zu bearbeiten sind.

CSS macht Websites suchmaschinenfreundlich

Nicht nur für die inhaltliche und optische Gestaltung ist diese Trennung vorteilhaft, auch für die Suchmaschinenoptimierung ist der Einsatz von CSS sehr bedeutsam.

 

Eine schlankere Programmierung des Quelltextes bringt Suchwörter weiter nach oben, was den Suchmaschinen-Spidern das Scannen der Seite vereinfacht.

 

Die richtige Platzierung der Suchwörter am Anfang des Quelltextes verhilft zu einem besseren Ranking.