Content Management Systeme (CMS)

Das Haupt-Asset einer jeden Website ist der Content.

Seine Aktualität, Qualität, Zugänglichkeit, Tiefe und Multimedialität stellt den Webseiten-Betreiber vor erhebliche Herausforderungen.

 

Die Anforderungen an die Verwaltung der zahlreichen Inhalte und Darstellungsformen, ob Texte, Bilder, Videos in Templates, oder als Blogs, Feeds, News-Artikel oder Tabellen etc. sind sehr hoch.

 

Diesen Anforderungen versucht man heute mit leistungsfähigen Content Management Systemen (CMS) zu begegnen, statt Webseiten individuell zu programmieren.

 

 

Es sind für unterschiedliche Nutzungs-Szenarios verschiedene CMS entstanden, die sich sehr stark verbreitet haben: Typo3, Drupal, Wordpress und Joomla, um nur die bekanntesten zu nennen.

WordPress

Die meisten Installationen kann heute WordPress vorweisen. Die Zahl der Benutzer dieses ursprünglich nur als Weblog-Software gestarteten CMS wächst immer noch stark an.

 

WordPress erlaubt sehr ästhetische Designs und wird von Profi- und Amateur-Bloggern geliebt für seine hervorragende und dennoch einfach zu bedienende Benutzeroberfläche.

 

Wordpress hat aktuell weltweit einen Marktanteil von 59,3%. 

 

Das aktuelle Release ist 4.5.1

 

Drupal

Drupal ist freie Software (GNU General Public License) und ist als Application Framework geeignet für die schnelle und qualitativ hochwertige Realisierung fast jeder Internetanwendung.

 

Es gilt als vergleichsweise eher mächtig und langsam und daher z.B. nicht für kleine Blogs geeignet.

Die fehlende Abwärtskompatibilität ist ein weiterer Schwachpunkt von Drupal.

Vor 3-4 Jahren wurde Drupal sehr stark gehyped und gewann viele Preise und eine starke Publizität durch whitehouse.gov, die Website des Weißen Hauses.

 

Die aktuelle Version ist das Release 8.1.0.

 

Der Welt-Marktanteil unter den CMS-Systemen beträgt z.Z. 4,9%.

TYPO3

TYPO3 ist ebenfalls ein frei erhältliches CMS-Framework gilt unter erfahrenen Website-Betreibern und Webmastern als das CMS für größere und individuellere Aufgaben. Insbesondere große Unternehmen und Agenturen bevorzugen TYPO3 in Deutschland sehr stark.

 

Viele professionelle Web-Entwicklungs-Agenturen in Deutschland haben sich darauf spezialisiert Websites in TYPO3 zu erstellen.

 

Das führt dazu, dass das Budget für ein durchschnittliches TYPO3 Projekt bei ca. 300% der Summe liegt, die etwa bei der Wahl für WordPress oder Joomla! zu veranschlagen wäre.

Multidomain, Multisite-Features und vor allem die Rechtevergabe für Redakteure sind Spezialitäten des mächtigen Systems.

 

Der Marktanteil weltweit beträgt aktuell 1,5%. 

 

Das aktuelle Release ist 8.0

Joomla!

Joomla! ist nach WordPress das am weitesten verbreitete CMS und ist aus dem Projekt Mambo hervorgegangen.

 

Es ist ebenfalls freie Software (GPL) als Open-Source-CMS.

Mit einem Marktanteil von 32% ist Joomla! Marktführer bei den Content Management Systemen in Deutschland. Weltweit hat Joomla einen Marktanteil von 6,1%

 

Das aktuelle Release ist 3.5.1