Child Theme

Website Templates werden bei WordPress "Themes" genannt.

Child Themes bieten einen wesentlichen Vorteil: Beim Update des Haupt-Themes gehen keine Änderungen mehr verloren.

 

Bis vor wenigen Jahren hatte man nur die Wahl sich ein perfekt passendes Theme für sein Website-Projekt auszusuchen oder ein bestehendes Theme umzuprogrammieren ("hack the code").

Nach der Umprogrammierung waren jedoch Updates des ursprünglichen Themes nicht mehr möglich, ohne alle Änderungen zu verlieren.

 

Da schon aus Sicherheitsgründen, aber auch wegen Funktionalitätserweiterungen, Themes häufig einen Update benötigen, entwickelte das WordPress Team das "Child Theme"-Konzept.

Durch Child themes entstanden die Frameworks

Nachdem diese Möglichkeit geschaffen wurde, entwickelten smarte Programmierer sogenannte Frameworks.

 

Diese erlauben das Customizing eines Child-Themes mit zahlreichen Filtern, Parametern und Editoren, verbunden mit dem Vorteil der Aktualisierbarkeit.

 

Beispiele für Frameworks sind Genesis, Headway, Elegant, Builder, Thesis und Ultimatum.

Ersteres und Letzteres können wir nahezu uneingeschränkt empfehlen.