Cache

Unter einem Cache ist ein schneller Puffer-Speicher zu verstehen, der Inhalte vorhält, um die Geschwindigkeit zu erhöhen

Durch einen Cache können Ladezeiten verkürzt und zeitaufwändige Neuberechnungen vermieden werden.

 

Daten und Inhalte, die bereits vorher einmal abgerufen wurden, werden im Cache abgelegt; bei späterem Bedarf kann auf die entsprechenden Daten sehr schnell wieder zugegriffen werden.

 

Daten und Inhalte, die häufig oder aller Voraussicht nach in naher Zukunft benötigt werden, können im Cache zwischen gespeichert werden.

 

Der Cache im Bereich der Internetbrowser


Eine besonders große Bedeutung hat ein Cache im Bereich der Internetbrowser und im Bereich der (Internet)-Server. 

 

Unter dem Browser-Cache ist ein Speicher bei Webbrowsern zu verstehen, in dem zuvor abgerufene Ressourcen (wie etwa Bilder oder Texte) als Kopie gespeichert werden. Dies erfolgt auf der lokalen Festplatte des Rechners.

 

Bei einem späteren Zugriff auf diese Ressourcen können diese schneller erreicht werden, als wenn sie neuerlich aus dem Internet heruntergeladen werden müssen.

 

Konkret bedeutet dies, dass der Browser bei jedem Seitenabruf (URL) oder Medienabruf zunächst im Cache überprüft, ob die Inhalte einer bestimmten Webseite bereits im Cache vorliegen.

 

Hierdurch wird der Aufbau einer Webseite beschleunigt. Der große Nachteil am Browser-Cache ergibt sich aus der Problematik veralteter Informationen der jeweiligen Webseite. 

Die Pflege des Browser-Cache

Durch das Leeren des Web-Browser-Caches ist es erforderlich, dass der jeweilige Internetbrowser die aktuellsten Versionen der besuchten Programme und Webseiten lädt.

 

Bei allen gängigen Internetbrowsern ist es möglich, den Cache manuell zu leeren.
Dies kann die Performance des jeweiligen Browser steigern und eventuell auftretende Probleme des Browsers beheben.

 

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, den Cache zu löschen, um die Leistungsfähigkeit des Browsers aufrechtzuerhalten.

 

Der Server wird entlastet

Web-Nutzer sind flüchtige und verwöhnte Gäste auf den Webseiten, eine langsame Website wird schnell verlassen.

Als Daumenregel gilt, dass Seitenladezeit von mehr als 1 Sekunde nicht mehr akzeptabel sind.

Für Website-Betreiber ist es daher ratsam, die Pagespeed der Website im Auge zu behalten, Google hat offiziell bestätigt, dass dies ein wichtiger Ranking-Faktor im Google-Algorithmus ist.
Es gibt eine Fülle von Maßnahmen, die Websites beschleunigen, darunter auch hochwirksame Plugins (z.B. für bestimmte Content Management Systeme).

 

Empfehlenswert auf der Server-Seite ist die Einstellung, das Browser-Caching zu ermöglichen und spezielle Einstellungen z.B. durch ein Cache-Plugin durchzuführen.