Bounce

Als „Bounce“ werden im Bereich des Online-Marketings diejenigen Besucher einer Website bezeichnet, die die Seite nach dem ersten Aufrufen sofort wieder verlassen. Die deutsche Übersetzung lautet Absprungrate, wobei dieser Begriff im internationalen Sprachgebrauch selten genutzt wird.

 

Die Definition der Bounce-Rate

Die sogenannte Bounce-Rate ermittelt, wie viele Besucher einer Website diese nur ein einziges Mal aufrufen und sie auch nach spätestens fünf bis zehn Sekunden wieder verlassen.

 

Aus diesen Daten können Webseitenbetreiber zahlreiche Informationen ableiten. Eine hohe Bounce-Rate etwa sagt aus, dass die Inhalte auf der Startseite der Website die neuen Besucher nicht weiter motivieren, die Seite zu erkunden.

 

Weiterhin kann ein Bounce auch bedeuten, dass das Layout der Website zu unübersichtlich geraten ist und daher die Besucher verschreckt.

 

Wenn die Bounce-Rate genau analysiert wird, können zahlreiche Schwachstellen auf einer Website gefunden und gegebenenfalls verbessert werden.

 

Mit den passenden Analysetools können fachkundige Webseitenbetreiber beispielsweise feststellen, welche Seiten – neben der Startseite – am häufigsten zuerst aufgesucht werden.

 

Dies sind im Großteil der Fälle erstmalige Besucher, die durch eine Suchmaschine auf die Website gefunden haben. Um eine hohe Bounce-Rate zu vermeiden, ist es daher ratsam, die Teile der Webseite zuerst zu optimieren, welche häufig aufgerufen werden.

 

Guter und aktueller Content auf diesen Seiten hilft dabei ebenso wie eine klare Benutzerführung, die neue Besucher nicht durch ein verwirrendes Layout zu einem Absprung verleitet.

 

Auch Kampagnen mit bezahlten Suchwörtern gilt es zu optimieren, wenn diese eine deutlich höhere Bounce-Rate aufweisen als andere Kampagnen.

Wie ein Bounce analysiert werden kann

Es gibt keine allgemein gültige Bounce-Rate für Webseiten, an der sich Betreiber orientieren sollten.

 

Die Höhe der Absprungrate hängt stark von der Branche und der speziellen Ausrichtung der Webseite ab, da beispielsweise Seiten mit einem hohen Informationsgehalt und einem gleichzeitig sehr spezifischen Themengebiet traditionell zu höheren Absprungraten tendieren.

 

Diverse Tools von Google Analytics können allerdings dabei helfen, eine Seite durch langfristige Beobachtung auf eine niedrige Bounce-Rate zu optimieren.