Blog

Bei dem Wort „Blog“ handelt es sich um eine Wortneuschöpfung, die Ende der 1990er Jahre entstand und eine Mischung aus den Begriffen „World Wide Web“ und „Logbuch“ darstellt.

 

Zunächst wurden die Wörter zu „Web-Log“ zusammengeschmolzen, später vereinfachte man den Begriff, so dass „Blog“ entstand. Heute ist der Begriff „Blog“ auch im Duden zu finden.

 

 

Um Blogs mit diversen Inhalten voneinander abzugrenzen, entstanden im Laufe der Zeit Begriffe wie „Audioblogs“, „Fotoblogs“, „Videoblogs“ oder „Moblogs“ (von einem Mobilgerät aus erstellte Blogs).

Unterschied zwischen Blog und Website

Für den Besucher sieht ein Blog auf den ersten Blick gleich aus wie eine Website.

 

Während jedoch eine Website mehr oder weniger gleichbleibende Informationen und Seiten enthält, wird ein Blog in regelmäßigen Abständen aktualisiert und erweitert.

 

Ein Blog ist meist journalartig aufgebaut, so dass die aktuellen Inhalte immer an oberster Stelle erscheinen, und kann praktisch unendlich weitergeführt werden – er ist sozusagen nie „fertig“.

 

Blogs werden oft von Einzelpersonen, aber auch von Gruppen oder Unternehmen erstellt. Das Besondere ist, dass auf Blogs Leser ebenfalls die Möglichkeit erhalten, Themen zu kommentieren, was bei Internetusern sehr beliebt ist.

Auch Google mag Blogs

Doch nicht nur User mögen Blogs, auch Suchmaschinen begeistern sich aufgrund des immer „frischen“ Contents für Blogs.

 

Nicht nur deswegen, auch wegen der Möglichkeit der Interaktion mit den Kunden, setzen Unternehmen Blogs immer häufiger als Marketing-Instrument ein.