Ajax

Ajax: Asynchrone Datenübertragung

“AJAX” steht für “Asynchronous JavaScript and XML”. Dieses Programmierungskonzept arbeitet auf der Grundlage einer asynchronen Datenübertragung. Das bedeutet, dass mit einer AJAX-Anwendung Webseiten in bestimmten Fällen nicht mehr komplett neu geladen werden müssen, sondern nur Teile davon.

 

Aufgrund dieser asynchronen Datenübertragung mit geringeren Datenmengen reagiert die Benutzeroberfläche viel schneller auf Eingaben des Benutzers und die Anwendung gleicht vielmehr einer Desktopanwendung.

 

Bisherige Webanwendungen übermitteln vom Benutzer ausgefüllte Formulare an einen Webserver. Bei jeder Anfrage des Benutzers geht beim Webserver ein neues Formular ein, woraufhin dieser eine neue Seite generiert.

 

Mit AJAX ist es dagegen möglich, sich eine HTML-Seite anzeigen zu lassen, während im Hintergrund weitere HTTP-Anfragen durchgeführt werden. Nachdem die gewünschten Daten geladen wurden, werden diese mithilfe einer JavaScript-Funktion in die jeweilige Seite integriert.

Benutzerfreundlichkeit versus Suchmaschinenoptimierung

Die Arbeitsweise von AJAX ermöglicht zwar eine schnellere und bessere Anzeige von Inhalten auf dem Desktop, aufgrund der asynchronen Datenübertragung ergeben sich allerdings Probleme hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung.

 

Eines der Probleme, die sich für Suchmaschinen ergeben, ist die Verwendung von JavaScript. Diese Codes können von Suchmaschinen-Spidern bisher noch nicht ausgeführt werden und es wird vermutlich wegen der Komplexität der Anweisungen auch nicht in naher Zukunft möglich sein.

 

Da außerdem nicht die komplette Webseite, sondern nur Teile davon geladen werden, wird in diesem Fall die URL nicht erneuert und somit existieren Seiten, für die es keine URLs gibt. Dieses verursacht häufig Probleme bei den Bots der Suchmaschinen, die dies als Fehler ansehen.