Vorbereitung - Einkreisung des Problems

Wenn Sie (noch) glauben (wollen), dass Apple Ihnen mit den bordeigenen Mitteln helfen kann, gibt es einen offiziellen Weg - vor meinen Empfehlungen. Bitte sehr: Nur für die Rechtgläubigen ;-)

Die anderen sparen Zeit und lesen direkt hier weiter, wo die 8 Punkte der 100% funktionierenden (s. Kommentare) Lösung stehen.

Sie können also über ALT-Taste (gedrückt halten) und Klick auf das WLAN-Symbol ein Menü aufrufen, das ganz unten den Punkt "Diagnose für drahtlose Umgebungen öffnen..." bereithält. Wählen Sie dieses aus, müssen Sie meist erst einmal Ihr Kennwort eingeben, um die (vorübergehenden) Änderungen zu erlauben, die das Diagnoseprogramm nun vornehmen möchte. 

 

Dann erhalten Sie von Apple in einem Dialogfeld eine Belehrung, was im folgenden passieren wird und dass Apple Sie um Ihre Daten bittet. Klingt doch gut, oder?

Das hilflose original Apple-OS-X - WLAN-Diagnose-Programm

Diagnose für drahtlose Umgebungen
klingt toll und bringt leider nichts

Ganz ehrlich: Ein solches Diagnoseprogramm hat noch niemals jemals irgend einem verzweifelten Endanwender auch nur ein Jota helfen können!

Nur die Datensammelwut von Microsoft und Apple u.a. kann damit wunderbar befriedigt werden. Wenn Sie also noch ganz frisch verliebt sind in Ihr MacBook Pro und überhaupt nicht verstehen können, warum es Webseiten wie diese hier überhaupt gibt, da ja alle Probleme ganz bestimmt von Mami, Papi, Apple & Co. gelöst werden können, dann machen Sie doch einfach Ihren letzten Versuch. Ich gehe jede Wette ein, dass dies NICHT Ihr Problem löst! 

Überwachung WLAN-Verbindung
Jetzt wird überwacht - ungefähr so sinnlos wie Vorratsdatenspeicherung

Endlich: Die 100% Lösung des MacBook Pro WLAN-Problems

Die Punkte 1-8 kosten Sie mit Sicherheit nur wenig Zeit, kann gut sein, dass es in 3-4 Minuten erledigt ist.

Also ran an die Einkreisung des Problems durch Ausschlussverfahren - wie die Profis! ;-) 

 

Für alle, die ein iPhone oder ein iPad besitzen, bietet sich als nützliches Tool die kostenlose App der Network-Scanner FING (s. Bild unten) an - damit werden die Netzwerk-Einstellungen wirklich zum Kinderspiel.

1. Als erstes sollten Sie prüfen, ob die WLAN-Verbindung des Routers (der hat die Verbindung zum Internet Service Provider z.B. über DSL) mit einem anderen Gerät, z.B. Ihrem iPhone, iPad, Android-Smartphone oder einem WLAN-fähigen Windows-PC funktioniert. Klappt das problemlos, haben wir schon mal ein großes Problemfeld ausgeschlossen und können zielgerichtet weiter machen. Wenn also zumindest ein Gerät mit dem WLAN eine stabile Verbindung unterhält, dann können Sie mit 4. fortsetzen, sonst bitte erstmal vollkommen unabhängig den Router überprüfen und funktionsfähig für WLAN machen - das kann und will dieser Beitrag nicht leisten. Klappt es jetzt? Wenn nein, Fortsetzung danach mit 2.

 

2. Wechseln Sie einmal probehalber auf einen anderen WiFi-Kanal, falls Sie das 802.11g-Protokoll nutzen. Das muss beim Router eingestellt werden, die Einstellungen finden Sie typischerweise unter WLAN-Einstellungen. Wenn bisher der Funkkanal 1 genutzt wurde gehen Sie doch mal auf 5 oder 7, noch besser - falls möglich auf AUTO einstellen, dann wählt das System automatisch den besten Kanal.

 

3. Seltener sind auch die folgenden Einstellungen (bei älteren und nicht mehr standard-konformen Routern) zu ändern.

 

a) Der Router vergibt automatisch eine falsche IP-Adresse, unter der keine Einwahl möglich ist. Lösung: Setzen Sie eine feste IP-Adresse, z.B. 192.168.0.22, wobei die 22 nur einmal im Netz vergeben sein darf. In dem Fall setzen Sie die DNS-Adresse auf 192.168.0.1.  Die "0" ist LAN-spezifisch, bei Ihnen kann es auch "2" oder eine andere Zahl sein. Das müssen Sie im Router nachsehen, oder auf den funktionierenden Geräten (s. Punkt 1)

 

b) Sie haben DHCP nicht aktiviert? Dann manuell aktivieren.

 

4. Haben Sie das richtige Passwort für das WLAN verwendet? Klingt lächerlich, hat aber schon oft für viel Verdruß gesorgt. Überprüfen Sie bitte, ob Ihr Problem ganz simpel am falschen Passwort liegt. Sie werden lachen, wie oft dies der Fall ist. Wenn auch das Passwort stimmt, weiter mit 5.

 

5. Trennen Sie den AirPort mit "Airport deaktivieren" und setzen Sie ihn wieder ein danach mit "Airport aktivieren". Wenn Sie das schon mehrfach gemacht haben, brauchen Sie das nicht zu wiederholen, sondern setzen mit 6. fort.

 

6. Klicken Sie den AirPort an und klicken auf das Minus-Zeichen. Fahren Sie Ihr MacBook Pro herunter und starten es wieder neu. Nun klicken Sie unter “Systemeinstellungen->Netzwerk” auf das +Zeichen und fügen den Airport neu hinzu und aktivieren den Airport. Wenn Sie das schon gemacht haben, brauchen Sie auch das nicht zu wiederholen, sondern setzen mit 7. fort.

 

7. Reparieren Sie die Dateizugriffsberechtigungen unter Dienstprogramme, dann Festplatten-Dienstprogramm, Deine HD auswählen und klicken auf “Zugriffsrechte des Volumes reparieren”. Das Malheur mit der Zugriffsberechtigung kann z.B. durch ein Betriebssystem-Update enstanden sein. 

 

8. Suchen Sie nach Updates für alle beteiligten Geräte.

Eventuell haben die Hersteller ihre Betriebssysteme schon wieder in neuen Versionen aufeinander abgestimmt. Nicht nur nach Updates für OS X Yosemite, sondern auch nach Aktualisierungen für Netzwerkgeräte – also Router und gegebenenfalls Modem, Verstärker oder ähnlichem sollte gesucht werden. 

 

 

Wenn einer der Punkte 1-8 Ihr Problem nicht behebt und dies dürfte zu 95% der Fall sein, dann sollten Sie den Treiber Downgrade, wie unten beschrieben durchführen.

FING-Network-Scanner
WLAN mit Geräten und Adressen
Settings-FING
WLAN-Scanner mit Profi-Optionen
iPad-FING-IP-MAC-Adressen
iPad mit IP- und MAC-Adressen

Die Lösung des Problems : Treiber Downgrade

Ein findiger Entwickler, Rys Sommefeldt, präsentierte eine elegante und veritable Lösung, die sofort funktioniert:

 

Statt WLAN-Frust mit dem allerneuesten Treiber, hat Rys herausgefunden, dass eine Vorgänger-Version des Treibers das WLAN-Problem ganz einfach behebt.

 

Der Atheros WLAN-Treiber V3.2 von Snow Leopard (Mac OS X 10.6) funktioniert wunderbar auch unter Lion (Mac OS X 10.7) und Mountain Lion (Mac OS X 10.8). Wenn Sie eine andere WLAN-Karte als Atheros eingebaut haben, z.B. Broadcom, ist das leider keine Lösung.

 

Leider kann ich Ihnen in diesem Falle nicht weiterhelfen.

 

Ich habe dazu keinerlei brauchbare Lösung im gesamten Netz gefunden - Sie sollten dann Ihren Apple-Händler aufsuchen und Ihm das MacBook vor Publikum laut krakeelend vor die Füsse schmeißen ;-)

Er wird Ihnen dann schon helfen, vielleicht auch schon vorher - ohne dass Sie laut werden müssen.

 

Also, jetzt brauchen Sie nur noch den Treiber (die Software).

Damit Sie ganz bequem sofort loslegen können, stellen wir den Treiber hier zum Download kostenlos bereit.

Die MacBook Pro-WLAN-Problem-Lösung zum Download

Einfach diese Datei herunterladen und wie gewohnt kinderleicht installieren durch Klicken.

 

Bei Fragen bitte unten Kommentieren.

 

Viel Erfolg!

 

Hattet Ihr auch Probleme mit Euren Apple-Produkten und keine offizielle Hilfe erhalten?
Ihr seid nicht allein.

Thema Kulanz bei Apple. Einzelschicksal?

Bitte teilen. Share the Love.

Danke! Merci! Thank you!