Suchmaschinenoptimierung (SEO) inhouse - ohne externe SEO Agentur?

Immer mehr Unternehmen betreiben in Eigenregie SEO by Do it Yourself. Welche Voraussetzungen sollten dafür erfülllt sein?

Cloud Gate, Chicago
Erfolg ist ansteckend - SEO Inhouse wird immer attraktiver - wie diese Attraktion, die Cloud Gate in Chicago

Der Erfolg von Unternehmen, die mit ihren Websites täglich viele qualifizierte Besucher über die Google-Suchmaschine einsammeln und daraus Leads und Umsätze generieren, wirkt offenbar stark ansteckend. So ist es kein Wunder, dass in einer aktuellen Umfrage des DIHT zum Einsatz von Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing 73% aller befragten Unternehmen angeben, dass sie 2014 Massnahmen im Online Marketing planen.

 

Von der geplanten Beauftragung einer SEO Agentur zur Optimierung der Website über geplante Kampagnen mit Google AdWords, bis hin zur Einstellung eines Managers "Online Performance Marketing" oder eines SEO-Managers gibt es vielfältige Projektionen und Überlegungen.

Die meisten Untermehmen sind bereit, dafür ein Budget zur Verfügung zu stellen.

SEO Inhouse ist keine Abkürzung - wirkt aber nachhaltig!

Mit ein paar ergoogelten Tipps, mit zwei bis drei (hoffentlich aktuellen) SEO-Büchern, der Hilfe des programmierenden Sohns des Hausmeisters etc. kommen viele Quer- und Seiten-Einsteiger zu ersten Ergebnissen und Erfahrungen. In exotischen Nischen und in Orchideen-Themen, die wenig bis keine kommerzielle Bedeutung haben, erreichen manche SEO-Hobbyisten nach einiger Zeit und manchen Irrwegen sogar eine gute bis sehr gute Platzierung ihrer selten gefragten Keywords.

 

Viele Selbständige und Unternehmer kommen so durch eigene praktische Erfahrungen zu wichtigen Erkenntnissen. Sie lernen etwa, wie viel Zeit die Pflege, Aktualisierung und Optimierung ihrer Homepage kostet, welche Suchbegriffe für ihr Unternehmen interessant sind und auf was sie zu achten haben bei der Auswahl geeigneter Anbieter. Und meistens lernen sie, dass das Thema wirtschaftlich zu wichtig ist, als dass man es anfangs hauseigenen Amateuren überlassen kann. Im schlimmsten Fall lernen sie auch, dass Google keinen Spass versteht bei Manipulationsversuchen (vor allem bei gekauften Links von sogenannten Link-Aufbau-Firmen) und Firmen nur einmal warnt, bevor es sie aus dem Index verbannt. Dazu gibt es übrigens eindrückliche Beweise: So ist z.B. die hohe Quote von Linkaufbau-Firmen zu erklären, die bei Google um die Wiederaufnahme in den Suchmaschinen-Index betteln. (Motto: wir entsagen der Sünde ;-)

 

Wenn nur das verbreitete Halbwissen über SEO angewandt wird, dauert die Optimierung erfahrungsgemäß länger, bzw. erreicht das Unternehmen überhaupt nicht die erforderlichen Positionierungen und begehrten Plätze. Mit der anfänglichen Hinzuziehung eines erfahrenen SEO-Beraters, der etwa mit Keyword-Recherche und einer grundlegenden Website-Analyse, sowie einer Vermittlung der sich daraus ergebenden Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen beratend zur Seite steht, und dabei transparent macht und begründet, was er tut, klappt der Know how-Aufbau im Unternehmen. Seminare und Workshops, auch Inhouse in Ihrem Unternehmen haben sich dabei als sehr nützlich erwiesen und können dabei ebenfalls als Katalysator dienen.

Nach kurzer Zeit können viele Maßnahmen inhouse erledigt werden. Wichtig ist vor allem, dass die Analysen sowohl der eigenen Website, als auch die der Wettbewerber fortgesetzt werden, um daraus abzuleiten, was noch optimiert werden kann und muss. Dabei leisten SEO Software Tools wertvolle Dienste.

Fazit

SEO und SEM Know how im eigenen Unternehmen anzusiedeln und bei deren Erschliessung und Nutzung keine kostspieligen Abhängigkeiten entstehen zu lassen, ist eine wichtige Aufgabe des Managements. Die Potentiale für die eigene PR, das Marketing, Business Development und den Vertrieb lassen sich am besten über ein kundenzentriertes SEO Controlling Instrumentarium ausschöpfen.

Klassische Werbe-Agenturen sind für Inhouse SEO naturgemäß nicht die idealen Partner, daher sollte das Budget für Online Marketing Massnahmen nicht im Gesamt-Budget der Agentur verbleiben. Zur Beschleunigung des SEO-Prozesses sollten externe SEO-Ressourcen für die Schulung der verantwortlichen Mitarbeiter und für den Know how Transfer hinzugezogen werden. Dabei sollte bedacht werden, dass die Verantwortung für die Website klar geregelt ist und die Aufbauarbeit nicht durch Bereichs-Egoismen oder Zuständigkeits-Probleme verzögert wird.