NEWS


Spotify-Logo

Spotify: mit neuen Features auf dem Weg zum Social Network für Musik-Fans


Der Musik-Streaming-Dienst Spotify überzeugt durch eine positive Geschäftsentwicklung und innovative Features.

Spotify hat bereits 20 Millionen User und erzielte damit im letzten halben Jahr eine Zuwachsrate von 33 Prozent. Für die Premium-Variante meldeten sich bereits 5 Millionen Menschen an, was einem Plus von 25 Prozent entspricht.

Screen-Shot Spotify Premium
Nicht nur der Facebook-Chef und Gründer Mark Zuckerberg ist begeistert von Spotify

Die bisherige Strategie der Entwicklung zum Social Network solle dabei durch neue Funktionen unterstützt werden, wie das Unternehmen im Dezember mitteilte. Dazu gehört ein neuer „Follow Tab“, mit dem man die Empfehlungen anderer Mitglieder (Freunde, Bekannte, Bands und Prominente) optisch und akustisch verfolgen kann, sowie ein "Discover"-Modus, der das Entdecken neuer Songs und Künstler erleichtern soll.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der bisher nur mageren Profilseiten z. B. durch Ergänzung einer Time Line, die etwa neue Favoriten und Play Lists aufzeichnet. 

Spotify entwickelt sich zur Zeit zu einer echten Herausforderung für iTunes von Apple.

 


Umsatzzahlen von Google, Yahoo und Facebook im Vergleich

Umsätze der größten Drei Internet-Unternehmen Google, Yahoo und Facebook
Stand 20.11.2012, 14:45 Uhr

Das SEO-Magazin „Optimize or Die“ trägt nicht nur einen unkonventionellen Namen, sondern bedient sich ebensolcher Methoden, wenn es um die Aufklärung (und ein bisschen auch um die Aufmerksamkeit) seiner Leser geht. So unterhält es zurzeit mehrere Livecounter, die interessante Einblicke in die Welt der Web-Giganten Google, Yahoo und Facebook geben.

 

Möglich wird dies, indem das SEO-Magazin die Quartalsumsätze von Google, Yahoo und Facebook auf den Tag und die aktuelle Stunde herunter rechnet und sie dann in einem Lifecounter präsentiert. Dort wird sekündlich angezeigt, wie viel die einzelnen Unternehmen seit Null Uhr erwirtschaftet haben, wobei die Uhr jeden Tag um Mitternacht wieder auf Null zurückgestellt wird. Dass diese Zahlen nicht exakt sind, ist natürlich klar und wird von den Machern des Magazins auch gar nicht bestritten. Gleichwohl zeigt uns die Realtime-Aufbereitung der Umsatzzahlen, dass Google täglich das Siebenfache des Umsatzes von Yahoo und Facebook erwirtschaftet, wobei der einzelne Facebook-Mitarbeiter allerdings wesentlich mehr zum Umsatz beisteuert als die Kollegen von Yahoo und Google. Auch bei den Ausgaben und beim Gewinn ist Google Spitzenreiter: Während Facebook und Yahoo ein Viertel des Umsatzes als Gewinn bleibt, ist es bei Google ein Drittel.

 

„Optimize Or Die“ informiert ebenso zu Umsatzzahlen und den Größenverhältnissen und plant, beflügelt vom Erfolg der bisherigen Lifeschaltungen, noch weitere Einblicke in die Welt der drei Web-Giganten.

 

Der Umsatz der Internetriesen pro Mitarbeiter - nur heute
Facebook hat sehr produktive Mitarbeiter, danach muss man sich um Yahoo wohl noch mehr Sorgen machen...