NEO15: Next Economy Open in Bonn 2015 startet mit Barcamp zu den wichtigsten Digitalen Themen

Programmtafel der NEO15 am 9.11.2015 in Bonn
Tag 1 der NEO15: Barcamp-Sessions des Nachmittags

NEO15: Ohne Digitale Agenda sind in Deutschland 5 mio Arbeitsplätze in Gefahr

Thomas Sattelberger ist mit einer Stimme gesegnet, die kein Mikrophon braucht. Noch weniger braucht er Rücksicht zu nehmen auf die Manager der Deutschland AG, mit deren Zaudern und Zögern er gar nicht einverstanden ist.
"Was bleibt von Deutschlands Wirtschaft denn noch übrig, wenn man die Autoindustrie abzieht?" Mit diesem Zitat von Herrn Zetsche, CEO der Daimler Benz AG beginnt eine sensationelle und dennoch konstruktive Analyse des Standes der Deutschen Wirtschaft 2015.

Das Erstaunliche an Sattelbergers Rede ist, dass er nach 40 Jahren als Manager (u.a. bei Lufthansa, Daimler und Telekom) so klar erkennt, welche Dinge zukünftig sofort angepackt werden müssen: 
Von der am Boden liegenden FDP wird er dabei heftig umworben, da dort einige ebenfalls erkennen, dass der begnadete Redner ein gewaltiges Überzeugungspotenzial hat.

 

Jedenfalls reisst Sattelberger jeden im Saal mit, nicht nur rhetorisch, sondern auch mit einer Auswahl der eindrücklichsten Fakten.

Ob aber die GROKO das Thema Digital wirklich ernst nimmt oder zu einer "Industrie 4.0"-Diskussion verkürzt wird die Zukunft zeigen.  Prof. Tobias Kollmann, der Digital-Beauftragte der Bundesregierung legt die Finger in die Wunde: Dass Deutschlands Gründer kaum Venture-Capital-Fonds in Deutschland finden und hier der Gesetzgeber gefordert ist, Kapitalsammelstellen das Investment in StartUps zu erlauben.
Er hält sogar für wahrscheinlich, dass, sollte die GROKO keine Fortschritte bei der Digitalisierung der Deutschen Wirtschaft bis 2017 machen, sich eine neue Partei formiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0