Der SEOKanzler 2014

SEOKanzler mit SEOKanzlerin 2013 in Ägypten
SEOKanzler mit SEOKanzlerin 2013 in Ägypten

Der SEOKanzler 2013 ist tot, es lebe der SEOKanzler 2014!

Der SEO-Altmeister und nächstjährige SEOKanzler-Kandidat Michael Zachrau war leider außer Landes, als einer der wichtigsten und weltweit vielbeachtetsten Wettbewerbe (Kontästs) in Deutschland stattfand. 

Wie aus seiner Entourage verlautet, hatte der designierte SEO-Kanzler nicht einmal WLAN in Kairo, daher musste er wegen einer seiner zahlreichen Pflichttermine (hier mit der SEO-Kanzlerin 2015 vor der ältesten Pyramide der Welt) den jungen SEO-Kollegen, vor allem aus Österreich den Vortritt lassen.

 

Comeback 2014 geplant

Der Alt-Kanzler bereitet sich seit seiner dramatischen Rückkehr (davon werden wir sicherlich noch zu berichten haben) nun intensiv auf den wohl wichtigsten SEO-Contest in seinem Trainingslager auf dem Wiener Zentralfriedhof vor.

Nur dort, "kann ich die Ruhe finden für die Konzentrations-Höchstleistungen, da stört mich 'koa Mönsch'".

 

Schärfere Doping-Kontrollen gefordert - und Umzug auf Bing

Aufgrund der verbotenen Dopings einiger Blackhat-Konkurrenten, die sich mit billigen Tricks wie Link-Ringen durch Nase und extrem wirksamen, aber streng geheimen Tricks, wie z.B. zigtausende Leiharbeiter in Nordkorea mit Twitter-Retweets und Facebook-Likes, sowie Google+-Shares zu beschäftigen, ist es sehr schwer geworden, mit ehrlicher Arbeit Spitzenplätze zu erreichen.

Daher schlägt der SEO-Kanzler 2014 vor, den Contest auf Bing auszutragen, denn wie jedermann in der SEO-Szene in Köln-Süd weiss, wird Google im Zuge der geplanten Raven- und Pudel-Updates nach den Keywords in Analytics nun auch die organischen Rankings abschaffen und stattdessen nur noch bezahlte Werbung und Google-Shopping zeigen.

 

 

Noch zu wenig Content

Heute, am 21.11.2013 stellt sich durch eine Suchabfrage bei Google (google.de) auf einem 64-Bit-Rechner mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 7 mit Chrome-Browser, Version 31.0.1650.57 m heraus, dass die SEOKanzler-schaft 2013 zwar fast erreicht, aber um Haaresbreite dennoch verfehlt wird. Platz 33 ist zwar ein Erfolg im Verhältnis zu Menge der überlegenen und wesentlich früher angetretenen Konkurrenz, aber damit kann sich der SEOKanzler 2014 nicht zufrieden geben. Daher entsteht hier gerade der hochwertigste, relevante Content, den der Googlebot je gecrawlt hat.

Voller semantischer Raffinesse und grammatikalischer und ortographischer Eleganz und Perfektion. Unter Einsatz des Neo-Cortex und unter Zuführung erheblicher Mengen von Koffein und sonstiger Substanzen, u.a. der onpage-Redbull-Dosen, die ekelhaft süss, aber eben dadurch wachmachend durch Zahnschmerzen-verursachende Zuckerung und also zielgruppenbezogen.

Wieviel Content haben wir durch Messung mit den besten SEO-Werkzeugen, die für die ganz großen SEO-Agenturen, die SEO und SEM auch für Zalando, die Winklevoss-Twins, Groupon und den Neuland-Minister der Bundesregierung (Kanzlerin Merkel wird es erst morgen bekannt geben, aber ich kann diese Insider-Information nicht für mich behalten und sage es schon mal: es wird entweder ihr alter Liebling Röttgen, dem sie jetzt verziehen hat und der jetzt in einer Junggesellen-Dachgeschoß-WG mit Guttenberg, Rüttgers und Wulff zusammenlebt und gelernt hat, sich ein Minutenterrine ohne Berater in der Microwelle warm zu machen oder Tebartz van Elst, der sucht nämlich auch noch eine neue Herausforderung. Also zwei echte Internet-Insider und dazu attraktive junge Männer, die man gerne reden hört) erfolgreich durchführen.

 

Wenn es jetzt immer noch zu wenig Text ist, dann bitte ich nun um Kommentare, Stichwort "User Generated Content".

Alle die mitmachen, werden nicht etwa bezahlt oder belohnt, sondern über und über mit Spam-Mails und Direct Messages überzogen und permanent aufgefordert, bei den übelsten Scams, die es im Internet gibt, mit zu machen. Also z.B. bei Bannersbroker. Aber das ist eine andere Geschichte. Und die Kommentare setze ich zur Strafe auch noch auf nofollow, denn mit Linkgeiz wird meine Reputation unendlich groß.

Jetzt ist das Fazit zu ziehen: Es hat sich gelohnt, SEO funktioniert - auch wenn man es nicht durchschaut.

Da fällt mir ein alter Spruch meines Mathematik-Professors ein, der in der Vorlesung immer sagte: Chemie ist, wenn es knallt und stinkt, Physik ist das, was nie gelingt. 

Viel Spaß beim Experimentieren!

 

HIER KÖNNTE DEINE BING-WERBUNG STEHEN, MICROSOFT!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Medienprofi Siggi Sabbelfeld (Mittwoch, 13 November 2013 16:39)

    Trotz der späten Teilnahme ist der Einstieg in die AT-Rankings des Contests beachtlich. Aktuell in den TOP 40! Glückwunsch dazu! :-)

    Meinen Beitrag zum SEOKanzler Contest findest du auf folgender Seite: http://www.sabbelfeld.de/seokanzler.htm

    Weiterhin viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Siggi Sabbelfeld

    Es wäre doch gelacht, wenn der Siggi das nicht macht!

  • #2

    Michael Zachrau (Donnerstag, 14 November 2013 20:01)

    Hi Siggi,
    je später die Gäste...
    danke, Du machst mir Mut.
    Wir müssen ja auch erst am 22.11. auf Platz 1 in AT sein, da haben wir ja noch 8 Tage Zeit. ;-)
    Heute messe ich für uns allerdings schon Platz 2 unter Blogs und Platz 36 unter Web in google.at.
    Wenn es so weiter geht, schaffen wir das also noch als Späteinsteiger. Wir überlegen momentan mit unseren Kölner SEO-Beratern, ob wir jetzt noch die 22.000.000 Twitter-Follower und die 500 Milliarden Facebook-Fans von Lady Gaga auf diese Landing Page verlinken sollen - was meinst Du?
    Können wir die Kanzlerschaft überhaupt noch verpassen?
    Auch Dir viel Erfolg.

  • #3

    CH-Kanzler (Donnerstag, 09 Januar 2014 06:09)

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz an 2014 und 2015. Nein - wir haben noch keinen Kamelhandel bei uns... ;-) Alf