Nokia enttäuscht mit schwachen Quartalszahlen

Nokia-Aktie Kurssturz - Lumia kann Erosion nicht aufhalten

von Michael Zachrau, Frankfurt am Main

 

NOKIA hat soeben Quartalszahlen vorgelegt, die noch schlimmer waren, als alle Analysten befürchtet hatten.

Daraufhin ist die Aktie um bis zu 11% abgestürzt.

 

Die mit großer Spannung erwarteteten Nokia-Quartalszahlen sorgten für eine herbe Enttäuschung.

Für Nokia-Aktionäre ist es ein schwarzer Tag.

Der CEO H. Elop kommentierte in dürren Worten das katastrophale erste Quartal 2013.

Insbesondere die LUMIA-Verkaufszahlen enttäuschten. Während Samsung und Apple zusammen in der gleichen Zeit ca. 100 Millionen Smartphones absetzten, schaffte Nokia nur eine Steigerung auf 5,4 Millionen Einheiten. 

Lumia, das mit dem Microsoft Betriebssystem Windows Phone arbeitet, hat damit die bereits niedrig gesteckten Erwartungen der Analysten deutlich unterschritten.

Innovationen - iPhone-Killer?

Der CEO will nun weiter an den Problemen von Nokia arbeiten und versprach Innovationen.

Bisher wurden zwar Kosten gesenkt und Mitarbeiter entlassen - aber die Strategie der Kooperation mit Microsoft hat sich noch nicht als erfolgreich erwiesen.

Microsoft hat sich von der Kooperation mit Nokia sicher auch wesentlich mehr erhofft.


Weitere Artikel über Nokia

Nokia - der beispiellose Aufstieg vom Gummistiefel-Produzenten zum Handy-Weltmarktführer und zurück...

Die Leidensgeschichte von Nokia, die einst als traumhafter Erfolg begann, hat viel früher angefangen - Google und Apple haben als Angstgegner (nicht nur) den Mobilfunkmarkt durcheinander gewirbelt und die Spielregeln neu definiert.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0