Amazon ist SEO-König im Google-Reich

Hoher Aufwand für bezahltes Suchmaschinenmarketing (SEM)

Die Zeiten für den E-Commerce sind härter geworden:  Die Preise für Suchmaschinenwerbung bei Google sind zwar insgesamt  gesunken, aber die Kosten für den Einsatz wirklich margenträchtiger Keywords sind derartig angezogen, dass sie nur noch für  Hersteller oder die Großen der E-Commerce-Branche rentabel sind. Als Alternative zur teuren AdWords-Werbung böte sich die preiswertere und nachhaltigere Marketing-Strategie der Suchmaschinenoptimierung an.

Welchen Aufwand für bezahlte Suchmaschinenwerbung Unternehmen betreiben, um beim Marktführer Google die Nase ganz vorne zu haben, enthüllt eine SEA-Rangliste des Anbieters von Analyse-Software, Searchmetrics, die den E-Commerce als aktivste Branche ausweist: Am besten gerankt ist der Online-Händler Amazon, dessen Anzeigen dreimal häufiger sichtbar sind als die der Nächstplatzierten OTTO und eBay. In dieser Rangliste belegt Online-Modeanbieter Zalando nur den 6. Platz.

 

Neben diesen Aktivitäten im Bereich des bezahlten Online-Marketings, die auf einen hohen AdWords-Etat hinweisen, glänzt Amazon außerdem in den organischen Suchergebnissen als bestes E-Commerce-Unternehmen, gefolgt von Facebook, Chip, eBay und YouTube. Dass diese Strategie erfolgreich war, zeigten die Besucherzahlen: Alleine im Dezember 2012 wurden 105 Millionen User durch die bezahlten und organischen Suchergebnisse bei Google auf die Website des Onlineshops gelenkt. Auf diese Weise erzielte der Branchenriese im vergangenen Jahr einen Umsatz von 6,4 Milliarden Euro- trotz Negativ-Schlagzeilen wegen schlechter Arbeitsbedingungen für Leiharbeiter. Das kann und will sich Zalando beispielsweise nicht leisten und hat seine Suchmaschinenwerbung nach Ostern heruntergefahren, wohl um angesichts eines möglichen Börsengangs schwarze Zahlen aufweisen zu können.

Marketing-Fachleute bevorzugen Organische Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Insgesamt hat der Anteil der Internet-Werbung mit 23 Prozent an den gesamten Netto-Werbeausgaben im letzten Jahr die Fernsehwerbung überholt, auf die nur noch 20,8 Prozent entfallen. Die Bedeutung von SEO-Maßnahmen im Online-Marketing –Mix wird von SEO-Verantwortlichen und Online-Managern führender Unternehmen der Online-Welt deutlich höher eingeschätzt als die von SEM-Maßnahmen. (Quelle: Barketing, © Statista 2013. Demnach werden auf einer Skala von 1=sehr gering bis 5=sehr hoch SEO-Maßnahmen mit 4,15 und SEM-Maßnahmen mit 3,89 bewertet)

 

Dies bestätigen auch Online-Marketing-Experten, die die bezahlte Werbung gerade für Neueinsteiger wegen der unrentabel hohen Gebote als fast unerschwinglich und das Bieterverfahren als immer komplizierter ansehen. Viel Potenzial gebe es hingegen immer noch bei der organischen Suchmaschinenoptimierung mit hochwertigen Content, die zwar etwas mehr Geduld erfordere, dafür aber das Ranking nachhaltig beeinflussen könne.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0