Kindle eBooks in iBooks übertragen

Wie sichere ich meine bei Amazon erworbenen eBooks?

von Michael Zachrau, Köln

Die Gefahr, dass ich plötzlich keinen Zugriff mehr auf meine virtuellen Bücher habe, sollte niemand unterschätzen.

Amazon kann nämlich den Zugriff sperren, wie kürzlich geschehen. Die Norwegerin Linn Nygaard hatte plötzlich keinen Zugang mehr zu ihren gekauften eBooks.

Nur durch das gewaltige Presseecho und Proteste gegen diese Maßnahme, schaltetete Amazon den Account wieder frei.

 

Der Fall hat gezeigt, dass wir uns unserer eBooks bei Amazon nicht ganz sicher sein können. Was, wenn auf einmal Amazon den eigenen Account sperrt?

Klagen gegen den Internetriesen?

 

Wer lieber eine Sicherheitskopie seines Eigentums anfertigen möchte und noch dazu einige Beschränkungen der Kindle-Technik überwinden will, kann dies relativ einfach tun.

Die Software für den Umstieg auf iBooks

Dank dem von uns geliebten blog.schockwellenreiter.de, der seit dem Jahr 2000 "die tägliche Ration Wahnsinn" im Netz verbreitet, wissen wir, dass es einen findigen Softwareentwickler namens Zachary West in San Francisco (wo sonst?) gibt, der die Migration erfolgreich hinbekommen hat und ein Tutorial dafür auf seiner Website bereitstellt.

 

Für die Freunde von DRM (Digital Rights Management) ist das sicher keine gute Nachricht, aber das musste die PC-Spiele-Industrie und die Musik-Industrie auch schon bitter lernen, dass DRM nicht immer eine tolle Idee ist. Spätestens dann, wenn die Benutzer eine bevormundende und schlecht funktionierende Technologie nicht akzeptieren, sollte das Management reagieren.

So offen und fair, wie 2012 bei Apple, als man freimütig zugab, dass die neue Navigation ein Schuss in den Ofen (Original-Entschuldigungsschreiben an alle User von Tim Cook ist mittlerweile nicht mehr bei Apple verfügbar) war.

Wer schafft es als erster?

Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber falls jemand hier den Umstieg auf ePub hinbekommt und darüber berichten möchte, werde ich nicht zögern, dem Kommentar freizuschalten.

Dazu packe ich dann noch als Dankeschön einen Link auf die Website des Schreibers, tweete dies,  und packe das in unseren neuesten Newsletter, der nächste Woche erscheint.

Ein schönes Wochenende allen Lesern!

 

Michael Zachrau

Kommentar schreiben

Kommentare: 0