Titel-Änderungen können zu massivem Ranking-Verlust führen

Google geht immer stärker gegen Überoptimierung vor

Vorsicht vor zu viel SEO!

Searchmetrics-Google-Sichtbarkeits-Kurve
Der Absturz der Rankings zerstörte die Sichtbarkeit

Der Absturz der Rankings war drastisch und kam ohne Vorankündigung quasi über Nacht. Von 15 TOP 10-Positionen mit trafficstarken Keywords blieb keine einzige übrig. Obwohl die Website sich noch im Index befindet, generiert Google kaum mehr Impressionen. Grund: Absturz der Rankings durch Penalties -50, -500, -900.

 

Über fast 2 Jahre entstand eine Website mit knapp 300 Seiten, die gehegt und gepflegt wurde, 20-30% von den 100 Backlinks wurden sorgfältigst ausgewählt und nach allen Regeln der SEO-Kunst platziert. Die Blog-Beiträge jede Woche hatten bis zu 20 Kommentare.

 

Der Traffic war sehr gut, eine Menge Long Tail darunter, die Besucher blieben durchschnittlich 6 Minuten und sahen sich 5 Seiten an, die Bounce-Rate pendelte um 40%. 

 

Die Konversionsrate lag bei 2%. Nun kein Traffic mehr von Google, also auch keine Konversion.

 

Was war passiert?

In der Rekonstruktion hatte sich der Inhouse SEO zuletzt an die "Optimierung" der Titel (Meta-Tag Title) gewagt und ganze Arbeit geleistet. Ohne irgendeinen Content zu ändern, erhielten alle Seiten neue Titel mit "viel passenderen und aussichtsreicheren" Keywords. 

Google reagierte auf diese Massnahme mit größter Skepsis: Dem ganzen Konvolut einen neuen Namen zu geben, löste einen Google-Automatismus aus, der Manipulationen entdecken soll.

Das zeitliche Zusammentreffen ist schon signifikant: Erst vor kurzem (19.3.2012) hatte Matt Cuts, der oberste Spam-Bekämpfer bei Google, angekündigt, dass Google stärker gegen die Überoptimierung vorgehen wolle.

Google hat offensichtlich den Algorithmus angepasst, um sogenannte "unnatürliche" Optimierungen zu erkennen und gnadenlos abzustrafen. Gute, nützliche, relevante und vertrauenswürdige Inhalt-Seiten passen sich offensichtlich nicht sklavisch den neuesten Optimierungs-Tipps an, während böse, irrelevante und unwürdige Marketing-Seiten geradezu manisch jedes i-Tüpfelchen optimieren.

Google's neuester Update ist also eine Art Feldzug gegen angepasste Musterschüler...

FAZIT: Wer nicht alle Möglichkeiten der Optimierung ausreizt, lebt weiter gesünder und schläft entscheidend besser.

Das heißt vor allem: viel mehr Geduld ist bei SEO zukünftig angebracht - große Traffic-Steigerungen sind unrealistisch und können am Ende richtig teuer werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    klein (Sonntag, 11 November 2012 11:11)

    meine hompage Ferienwohnung Sylt - Sylter Deichwiesen ist nach einer Namensänderung bei Google in einer ständigen Schwankung mal ist die Seite auf TOP Positionen auf Seite 1 bis 3 unter den Begriffen Ferienwohnung Sylt oder Ferienwohnung Sylt Westerland, dann ist sie wieder für Tage verschwunden. Woran könnte das liegen? Am Inhalt ist nur geändert worden, das statt einer Handy Nummer nun ein Festnetzanschluss im Impressum eingegeben wurde und der Name auf Sylt Ferienwohnung Vermietung - Sylter Deichwiesen geändert wurde.

  • #2

    Michael Zachrau (Sonntag, 11 November 2012 17:03)

    @klein
    Es liegt sicher nicht an Titel-Änderungen! Ich habe die Seite mal schnell analysiert mit semseo-direkt.de. Das Ergebnis ist sehr klar: Top-Positionen wird Deine Website dauerhaft nur halten können, wenn die Hauptfehler abgestellt werden. Da sind nicht nur kleine Titel-Änderungen notwendig. Aber das kannst Du, wenn Du Zeit hast, durchaus alleine schaffen. Melde Dich bei semseo-direkt.de einfach an und befolge die Handlungsempfehlungen. Es ist absolut kostenlos und wirkt. Wir können Dir sicher auch gerne helfen, aber dafür musst Du schon ca. 1.000 € anlegen.

  • #3

    Carsten Todt (Freitag, 19 Juli 2013 00:03)

    Titel können auch zu massiver Ranking-Steigerung führen. Letztlich ist es immer ein Risiko. Mal klappts, mal nicht.